Die Carl-Orff-Schule Fehlheim

Woher kommt der Name?

Carl Orff (* 10. Juli 1895 in München; † 29. März 1982 ebenda) war ein deutscher  Komponist und Musikpädagoge. Sein bekanntestes Werk ist die szenische Kantate Carmina Burana, die zu einem der populärsten Chorwerke des 20. Jahrhunderts wurde.
Schon mit 5 Jahren erhielt Carl Orff Klavier-, Cello- und Orgelunterricht und komponierte bereits seine ersten Stücke.
Er studierte Tonkunst und wand sich der Musikpädagogik zu. Danach gründete er die Güntherschule und leitete deren Musikabteilung. Mit seiner Mitarbeiterin Gunild Keetman entwicklete er ein neues Modell für Musik- und Bewegungserziehung: das Orff-Schulwerk.

Seine These lautete: Musik beginnt im Menschen. Spiel und Improvisation führen in einem Arbeitsprozess, der den Mitwirkenden ein hohes Maß an kreativer Freiheit lässt, zu einem ganzheitlichen Gestalten. Auch andere Kunstformen, etwa das darstellende Spiel oder die bildnerische Gestaltung, können mit einbezogen werden.
Die Kinder sollten durch eine musikalische Erziehung auch zu sich selbst finden. Seine Lehren werden auch in der Heilpädagogik bis heute eingesetzt.

Worauf legt die Schule besonderen Wert?
  • Unterstützung bei der Persönlichkeitsentwicklung durch ganzheitliches Gestalten
  • Förderung der Gemeinschaftfähigkeit
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit
  • Stärkung und Förderung von Fähigkeiten durch musikalische Aktivitäten

Diese Ziele erreichen wir durch:

  • Förderung der Selbstständigkeit, besonders im Ganztagsbereich
  • Übernahme von Verantwortung: Klassenrat und Schülervertretung
  • Begleitung des individuellen Lernens
  • regelmäßiges, gemeinsames Musizieren
  • Theaterspiel
  • soziales Engagement durch Patenschaften für zwei Jahre: Drittklässler für die neuen Erstklässler
  • Kooperation mit dem Umfeld, d.h. Vereine im Ort, Institutionen, andere Schulen etc.
  • Fortbildung durch pädagogische Tage und Konferenzen
  • konstruktive Zusammenarbeit zwischen Lehrenden, Lernenden und Eltern
Wie viele Lehrerinnen unterrichten an der Schule?

10 LehrerInnen

Wie viele Schüler besuchen die Schule?

106 Schülerinnen und Schüler

Was bietet die Schule außerdem?
  • Seit 2015 das Ganztagsprogramm "Pakt für den Nachmittag": freiwillig, aber verbindlich, ohne Warteliste für alle Kinder der Schule!
  • Ein Computerraum mit 18 Arbeitsplätze ermöglicht einen PC-Führerschein, der einen Teil des Medienkonzepts darstellt.
  • Seit dem 1. Februar 2011 ist die Schulbücherei geöffnet.
  • Seit Februar 2012 haben wir eine Forscherwerkstatt.