Die Carl-Orff-Schule Fehlheim

Woher kommt der Name?

Carl Orff (* 10. Juli 1895 in München; † 29. März 1982 ebenda) war ein deutscher  Komponist und Musikpädagoge. Sein bekanntestes Werk ist die szenische Kantate Carmina Burana, die zu einem der populärsten Chorwerke des 20. Jahrhunderts wurde.
Schon mit 5 Jahren erhielt Carl Orff Klavier-, Cello- und Orgelunterricht und komponierte bereits seine ersten Stücke.
Er studierte Tonkunst und wand sich der Musikpädagogik zu. Danach gründete er die Güntherschule und leitete die Musikabteilung dieser. Grundlage seiner Arbeit bildete die Idee, das musikalisch-rhythmische Gefühl aus der Bewegung heraus zu entwickeln. Aus dieser Idee entwickelte er gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin Gunild Keetman ein neues Modell für Musik- und Bewegungserziehung: das Orff-Schulwerk.
Die Kinder sollten durch eine musikalische Erziehung auch zu sich selbst finden. So werden seine Lehren auch in der Heilpädagogik bis heute eingesetzt.

Worauf legt die Schule besonderen Wert?
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit
  • Förderung der Gemeinschaftfähigkeit
  • Unterstützung bei der Persönlichkeitsentwicklung
  • Stärkung und Förderung der Fähigkeiten durch musikalische Aktivitäten

Diese Ziele erreichen wir durch:

  • die Patenschaften der älteren Schüler für die Erstklässler
  • intensive Interaktion mit dem Umfeld, d.h. Vereine, Berufsgruppen, Freunde,...
  • Gesprächskreise und soziale Rollenspiele
  • Fortbildung durch pädagogische Tage und Konfrenzen
  • Elterngespräche
  • Kooperation mit anderen Institutionen
  • gemeinsames Musizieren
Wie viele Lehrerinnen unterrichten an der Schule?

10 Lehrerinnen

Wie viele Schüler besuchen die Schule?

98 Schülerinnen und Schüler

Was bietet die Schule außerdem?